FANDOM


Icon-Pakistan Dioism

This article contains the religious views of Dioism. (What's this?)


Dio thumb
The Book of Dio
Instructions
Chapter One
Chapter Two
Chapter Three
Chapter Four
Chapter Five
Chapter Six
Chapter Seven
Chapter Eight
Chapter Nine
Chapter Ten
Chapter Eleven



KAPITEL 1

Der Ursprung



In den antiken Zeiten war nichts als Sand. Sand der zufällig entstand, losgelöst von Zeit und Raum.

Erster Tag

Am ersten Tag formten zufällige Sandpartikel eine Form. Durch bewusste oder unbewusste Entscheidungen des Sandes wurde Dio geboren.

Es gab nichts als Sand und Dio wusste das und konnte auch alles durch den Sand machen.

Zweiter Tag

Am zweiten Tag sprach Dio und sagte"ZA WARUDO". Der Sand bewegte sich und formte ein ZA WARUDO. Und Dio fühlte sich gut.

Dritter Tag

Am dritten Tag nahm Dio etwas Sand aus dem neu geformten Boden und erschuf den ersten Paki, Falcon.

Falcon öffnete seine Augen und wusste nichts, da er kein Gott sondern ein Pakistani war. Er sah und fühlte den Sand. Und Falcon war glücklich.

Vierter Tag

Am vierten Tag vermischte Dio den Sand und erschuf alles das gut war: Wüsten, Gebirge, Steine, schwere Waffen und letztendlich Pakistan, ein Land in dem der beste Sand überall vorhanden war. Ein purer und goldener Sand, warm und funkelnd.

Fünfter Tag

Falcon sah sich um und war erstaunt von der Schönheit Pakistans. Dio sagte: "du seist der allererste Pakistani und seist bekannt als GURETO VEEZARU von Pakistan". Falcon verstand es nicht, da alles perfekt war und keinen Herrscher brauchte. Doch Dio wusste bereits was passieren würde.

Sechster Tag

Am sechsten Tag versuchte Falcon Dio zu imitieren, da er so aussah wie er, doch Falcon konnte kein Leben in den Sand bringen und das machte ihn traurig.

Dio erwünschte keine männlichen Tränen von Falcon und betäubte ihn. Er nahm etwas Sand von ihm und verwendete weniger puren sand um die anderen Pakistanis zu formen. Am Ende des Prozesses gab es keinen puren goldenen Sand mehr und Dio verwendete schlechten Sand um den letzten Pakistani zu formen. Dieser letzte Pakistani tat so viele schreckliche Dinge, dass er nicht länger bei seinem namen genannt wird und es verboten ist seinen namen zu sagen. Stattdessen nennen ihn die Pakistani "Der Unausgesprochene" oder eine ähnliche Bezeichnung.

Siebter Tag

Am siebten Tag gab es eine Party mit Sand, Pakimädchen und allem drum und dran. Jeder war glücklich und tanzte für Dio, jeder außer der Unausgesprochene - denn er hatte die Samen des Bösen in ihm. er wollte Dio sein, doch hatte er Begierden und unangebrachten Stolz. er war traurig und fühlte sich nicht als Pakistani. Er hatte nicht das Gold und das Funkeln der anderen Pakistanis.

Dio und die anderen Pakistanis wussten das, wiesen ihn aber nicht ab. Sie behandelten ihn wie einen Pakistani und gaben ihm Sand. Der Samen des Bösen konnte nicht wachsen, da der Sand ihn schützte.

Und über Jahre, Falcon, der Unausgesprochene und alle anderen lebten gut.

Dio war glücklich und sagte "Diese Zeiten mögen bekannt sein als 'der Frieden' und dies ist wie ZA WARUDO immer sein soll und muss."

Die Pakistanis bejubelten Dio ständig, doch als sie sich am nächsten Morgen aufmachten ihn zu sehen, war er verschwunden.


1

Ad blocker interference detected!


Wikia is a free-to-use site that makes money from advertising. We have a modified experience for viewers using ad blockers

Wikia is not accessible if you’ve made further modifications. Remove the custom ad blocker rule(s) and the page will load as expected.